SO. 04.02.18 | Billie Holiday Story
| Theater
Anneliese-Geske-Haus
Beginn: 19:00 Uhr
 

Billie Holiday erzählt darüber, wie sie nach dem Drogenentzug völlig verarmt in einer Klinik gestorben ist. Dies ist der Ausgangspunkt für einen Rückblick auf ihr Leben: Sie lernte den Jazz über Grammophonmusik im Bordell kennen, wurde als Sängerin entdeckt und lebte den amerikanischen Traum.

Sie wurde reich und berühmt. Dennoch mußte sie die Bühne über einen eigenen Eingang benutzen, Restaurants und öffentliche Toiletten waren den Weißen vorbehalten. Weil ihr Teint zu hell war, musste sie sich bei ihren Auftritten nachschminken. Sie lernte das Leben mit allen Höhen und Tiefen kennen und ließ keinen Skandal aus. Gleichzeitig schenkte sie der Welt ihre Stimme und wurde eine der berühmtesten Jazzlegenden. Live gesungen und von einer Jazzband begleitet!

Spielort:

Anneliese-Geske-Haus

Eintrittspreise:

Erwachsene: 21,00 Euro
Mitglieder: 18,90 Euro
Schwerbehinderte: 16,80 Euro
Ermäßigt: 10,50 Euro

Ermäßigung für Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler u. Studenten bis 27 Jahre, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte – bei Vorlage des Ausweises

Karten erhalten Sie an den bekannten Vorverkaufsstellen oder können hier online gekauft werden. (Der Verkauf beginnt voraussichtlich im August!)