SO. 16.06.19 
| Duo Schepansky-Stier
| Akkordeon & Fagott
Burg Konradsheim
Beginn: 18:00 Uhr

Die jungen Musiker des Duos Schepansky-Stier erhielten 2018 den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs für herausragende musikalische Leistungen. Die Besetzung Fagott und Akkordeon vereint zwei Exoten, die zusammen ein noch nie gehörtes Programm entstehen lassen.

Das Programm Bach+ beinhaltet die kompletten dreistimmigen Sinfonien Johann Sebastian Bachs, deren Polyphonie in der Bearbeitung für Fagott und Akkordeon in einem ganz neuen Licht erstrahlt. Als Intermezzi dienen Werke von Zeitgenossen Bachs. Alle Bearbeitungen stammen vom Duo.

Werke von: J.S.Bach, C.P.E.Bach, D. Scarlatti, B.Marcello, A.Vivaldi und G.Ph.Telemann.

Julius Schepansky (*1998) erhielt seinen ersten Akkordeonunterricht im Alter von sieben Jahren. Nach seinem Jungstudium bei Claudia Buder in Münster begann er 2017 sein Studium in der Klasse von Mie Miki und Heidi Luosujärvi an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Zusätzlich studiert er bei Peter Walter Jazzklavier. Als Solist und in unterschiedlichen kammermusikalischen Formationen ist Julius Schepansky Preisträger verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe. Als mehrfacher Bundespreisträger von Jugend musiziert wurde er 2016 in die Europäische Union der Musikwettbewerbe für die Jugend, EMCY aufgenommen. Darüber hinaus wurde er mit einer Vielzahl von Sonderpreisen ausgezeichnet und war Stipendiat der Deutschen Stiftung Musikleben. 2017 wurde ihm der Nachwuchsförderpreis für Musik des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen. Als Stipendiat des Deutschen Musikwettbewerbs 2018 wurde er in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Konzerte führten den jungen Akkordeonisten und Pianisten nach Indonesien, Italien, Japan, Luxemburg, Norwegen, Russland, Senegal, Spanien und Tschechien. Er spielte u. a. in der Laeizshalle Hamburg und der Kölner Philharmonie, war 2018 Akademist bei den Sommerlichen Musiktagen Hitzacker und wirkte bei diversen Uraufführungen mit, z. B. beim Podium Esslingen.

Ein wichtiger Bestandteil seiner künstlerischen Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik sowie der Improvisation. Als Jazz­pianist komponiert er eigene Werke. Julius Schepansky wirkte bei diversen Rundfunk- und Fernsehproduktionen beim WDR, NDR, BR und Deutschlandfunk mit.

Der Fagottist Mathis Kaspar Stier (geb. 1994) ist seit Herbst 2016 Solo­fagottist des WDR Sinfonieorchesters Köln. Bereits im Alter von 19 Jahren gewann er einen 3. Preis beim Internationalen Musikwettbewerb Prager Frühling sowie einen 2. Preis beim Gillet-Fox Wettbewerb der International Double Reed Society in New York. 2018 wurde er mit einem Stipendium des Deutschen Musikwettbewerbs ausgezeichnet und in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler aufgenommen. Er erhielt seinen ersten Fagottunterricht im Alter von neun Jahren und wurde mit 14 Jahren Jungstudent an der Hochschule für Musik und Theater München bei Lyndon Watts. 2012 begann er sein Studium bei Eberhard Marschall in München, gefördert von der Studienstiftung des deutschen Volkes. 2015 studierte er ein Semester am CNSM de Paris bei Laurent Lefèvre und wurde anschließend Stipendiat der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker, wo er von Daniele Damiano und Mor Biron unterrichtet wurde. Mathis Kaspar Stier war Mitglied des Bayerischen Landesjugendorchests, des Bundesjugendorchesters und des Gustav Mahler Jugendorchesters. Orches­teraushilfen spielte er bei den Berliner Philharmonikern, den Münchner Philharmonikern, der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Als begeisterter Kammermusiker spielte Mathis Kaspar Stier Konzerte mit dem Goldmund Quartett beim Festival Musik in den Häusern der Stadt in Hamburg und Köln und dem Gustav Mahler Jugend Ensemble beim Interna­tionalen Musikfest Kreuth am Tegernsee. Mit dem Scharoun Ensemble Berlin trat er im Rahmen des Zermatt Music Festival 2016 auf. Als Solist konzertierte er mit dem Czech Chamber Philharmonic Orchestra Pardubice, dem Lithuanian Chamber Orchestra, der Neuen Philharmonie München sowie der Bad Reichenhaller Philharmonie.

Mit freundlicher Unterstützung:

BAKJK-Logo

Spielort:

Burg Konradsheim

Eintrittspreise:

Erwachsene: 21,00 Euro
Mitglieder: 18,90 Euro
Schwerbehinderte: 16,80 Euro
Ermäßigt: 10,50 Euro

Ermäßigung für Kinder u. Jugendliche bis 18 Jahre, Schüler u. Studenten bis 27 Jahre, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, Schwerbehinderte – bei Vorlage des Ausweises

Die Karten gibt es hier: Link oder an den bekannten Vorverkaufsstellen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok